Reykjavik 1

Gegen 16 Uhr kamen wir in unserer letzten Unterkunft in der Nähe von Reykjavik an. So blieb und leider nicht mehr viel Zeit, um nach Reykjavik zu fahren und die Stadt zu erkunden. Wir werden wohl irgendwann noch mal nach Island fliegen müssen, und uns dann mehr Zeit für Reykjavik nehmen. (ich möchte ja gerne mal in den Wintermonaten dort hin um die Nordlichter zu sehen…)

Hochtemperaturgebiet Gunnuhver

Schon von weitem sieht man das Hochtemperaturgebiet Gunnuhver. Die Temperaturen unter den Quellen betragen über 300 °C und damit handelt es sich um eine der buchstäblich heißesten Stellen in Südwestisland.

Landhotel Hella

Unsere vorletzte Nacht sollten wir im Landhotel Hella verbringen. Erst haben wir es gar nicht gefunden, mitten im Nirgendwo, ohne Zufahrtstraße. Es gab nur ein Gebäude mit großer Baustelle drum herum. Das war unser Hotel. Okay. Einen richtigen Eingang gab es auch nicht, wir haben einfach die erstbeste Tür genommen, die wir gefunden hatten. Im Hotel: Baustelle. Unser Zimmer: nagelneu, noch nich ganz fertig, und es war dort drin heiß wie in einer Sauna. Vor unserm Zimmer Bauarbeiten. Das Fenster konnte man wir üblich nur einen winzigen Spalt öffnen, so daß nix von der kalten Luft draußen ins Zimmer kam. An Schlafen war bei der Hitze nicht zu denken.

Wenn das Hotel irgendwann mal fertig ist, wird es allerdings eine der besten Adressen dort sein.