Seljalandsfoss

Weil Island so wahnsinnig viel zu bieten hat, haben wir nur einen kurzen Stopp am Seljalandsfoss eingelegt. Man kann einfach nicht alles mit der notwendigen Zeit ansehen.

Der Seljalandsfoss ist etwa 66 m hoch, und man kann sogar hinter den Wasserfall gehen (mit entsprechender Kleidung…). Hier war auch ordentlich was los, der Parkplatz war randvoll.

Werbeanzeigen

Bra Fence

 

Auf der Ringstraße in Süden Islands findet man seinen sogenanngen Bra Fenne – einen Zaun, der reich mit BH’s und einigen Slips behängt ist.
Einige Einheimische begannen vor einigen Jahren nach einer Party damit und seitdem spenden immer mehr Passanten ihre Dessous und das „Kunstwerk“ wächst und wächst.

Höhle von Reynisfjara 1

Vik hat einen berühmten Strand, der von schwarzer Lava gebildet wird. Das Meer davor ist häufig wild und aufgewühlt. 1991 wurde der Strand vom „Islands Magazine“ zu einem der zehn schönsten Strände der Welt gewählt. Hier findet man auch die Höhle von Reynisfjara mit ihren Basaltsäulen.

 

Zitat von Arctic Adventures:

Einige berühmte Sendungen und Filme, die am Strand von Reynisfjara gedreht wurden, sind unter anderem

  • Game of Thrones – Ostwache, wo die Männer der Nachtwache stationiert sind.
  • Noah (2014) – Die epische Bibelgeschichte unter der Regie von Darren Aronofsky und mit dem Schauspieler Russell Crowe.
  • Star Trek: Into Darkness (2013) – Die zweite Installation von J.J. Abrams‘ Science-Fiction Serie, mit Chris Pine und Benedict Cumberbatch.
  • Rogue One: A Star Wars Story – Eine Prequel zum originalen Star Wars Film und ein viel mutigerer Ansatz des Hintergrunds der Geschichte.

Vík í Mýrdal

Weiter ging es zu dem südlichsten Ort auf dem Festland, nach Vík í Mýrdal (gut 300 Einwohner). Die Reyniskirkja ist eine Holzkirche von 1929.

Vorbei ging es an riesigen Lavafeldern, die größtenteils mit Moos überzogen waren.