Ein fast-Sonnenuntergang

Am letzten Abend sah es vielversprechend für einen Sonnenuntergang aus. Natürlich, wie sollte es anders sein, Dänemark, Wolken … und schwupps war die Sonne hinter den Wolken versteckt.

Rückreise mit Hinternissen

Mittags sollten wir vom Hotel abgeholt und zum Airport Heathrow gebracht werden. Prompt hatte der Bus Verspätung. Dann ging es quer durch ganz London, und es hat sage und schreibe 2 Stunden gedauert, bis wir am Flughafen abgeladen wurden.

Wie immer wurde mein Rucksack mit Fotoequipment und gefühlten 50 Ladekabeln bis zum letzten Fussel auseinander genommen. Soweit so gut.

Ein Blick auf den Monitor: oh Schreck, unser Flieger hat Verspätung. Und schon kamen die ersten Zweifel auf, ob wir denn einen der Züge von Frankfurt nach Hannover noch erreichen würden. Geplant war eigentlich die Landung gegen 19 Uhr, und der letzte Zug fuhr um 21:09.

Als wir endlich im Flieger saßen, hieß es : weitere 40 Minuten warten. Ade ICE.

20:30 Landung. Na, kriegen wir den Zug…??? Und dann: was ist denn hier los????

Die Halle mit den Kofferbändern war brechend voll. An jedem der 16 Bänder waren zwischen 3 und 5 Flieger avisiert. Es passierte nur nix. Kein Koffer. Dann kamen mal wieder ne Hand voll, und das wars auch wieder. Mittlerweile haben wir den Grund für das Chaos erfahren: heftige Unwetter in Frankfurt haben die Computer zur Strecke gebracht. Also alles old school per Hand. Manche mußten über 5 Stunden auf ihre Koffer warten, da waren wir mit unseren 2 Stunden Wartezeit ja noch gut bedient. Aber wie kommen wir jetzt nach Hause? Mittlerweile war es schon  kurz nach halb 11. Der nächste Zug fuhr um 5:39 Uhr. Hotels ausgebucht oder sauteuer. Auf dem Flughafen schlafen? Och nö. Idee? Mietwagen. Okay, wir waren nicht die einzigen, die auf diese Idee gekommen sind. Aber wir hatten Glück, wir haben noch einen Wagen bekommen. Opel Corsa, für 175 Euro. Ohha. Ein wenig Augenklimpern, dann wurde aus dem Corsa ein Zafira zum Corsa-Preis.

Kaum auf der Autobahn, da fing es an zu Schütten bis zum geht-nicht-mehr. Sicht gleich null, mit 25 Km/h sind wir geschlichen. Rund 100 Km hat es geschüttet, dann kam endlich der normale Regen, ab Göttingen war es nur noch Nieselregen. Kurz nach 3 Uhr morgens waren wir dann zu Hause. 15 Stunden vom Hotel in London bis zur Haustür in Hannover. Respekt.

Unterwegs haben wir dann im Radio von dem Anschlag auf der London Bridge gehört. Uns lief es eiskalt über den Rücken, denn einen Tag vorher sind wir noch über die London Bridge geschlendert und haben Bilder gemacht. Gut, daß unser Schutzengel mit uns gereist war.

batch_20170603_181625batch_20170603_181758batch_20170604_095854

 

London Teil 13

Wachen vor dem Buckingham Palast. Eigentlich wollten wir um 16 Uhr noch mal die Wachablösung aus der Nähe erleben, haben uns dann aber aufgrund heftigen Regens dagegen entschieden.

batch_IMG_8131

batch_IMG_8132

batch_IMG_8135

batch_IMG_8144

batch_P1140540

batch_IMG_8149

batch_IMG_8134

Terror in London

Heute Nacht sind wir aus London wieder nach Hause gekehrt. Das war schon dramatisch genug, aber dazu gibt es einen eigenen Post.

Unterwegs hörten wir vom Terror in London. Und uns lief es eiskalt den Rücken herunter, denn am Tag vor dem Terror sind wir noch über die London Bridge gegangen, haben Fotos gemacht, ein ganz normaler Urlaubstag. Und dann hört man sowas. Wir sind schockiert. Eigentlich waren wir traurig, London nach 1,5 Tagen schon wieder verlassen zu müssen, da wir ja bei weitem noch nicht alles gesehen haben, aber wenn man das jetzt hört und die Bilder sieht, sind wir doch froh und dankbar wieder zu Hause zu sein.

batch_IMG_7922

London Teil 7

Unseren letzten Tag der Rundreise hatten wir zur freien Verfügung in London. Und Uhr ging es wieder zur Tower Bridge, von wo aus wir unseren Rundgang gestartet haben. Insgesamt sind wir 24 km zu Fuß unterwegs gewesen.

batch_wp-image-940946457

batch_wp-image-2144878062

batch_wp-image-107298530

batch_wp-image-918313586

batch_wp-image-639312351

batch_wp-image-460369077

batch_wp-image-611794871

batch_wp-image-1758622544

 

 

 

 

 

 

 

 

London Teil 5

Nachdem wir am Hotel etwas ausserhalb der Stadt abgesetzt wurden, haben wir uns sofort in die DLR Bahn gesetzt und sind zur Towerbridge gefahren. Die haben wir bei der Stadtrundfahrt nicht sehen können. Einfache Fahrt pro Person: 4,95£

batch_wp-image-1177048858

batch_wp-image-738282278

batch_wp-image-1682907875

batch_wp-image-611130098

batch_wp-image-2132389789

batch_wp-image-1461201659

batch_wp-image-1708865240

batch_wp-image-1034096219

 

 

 

 

 

 

 

 

 

London Teil 1

Heute ging es zu unserer letzten Station unserer Reise: London.

Das Wetter ist perfekt, Sonne, blauer Himmel und ein paar Wölkchen bei Anfang 20 Grad.

Mit unserer Reiseleitung haben wir die Stadt per Bus und ein wenig zu Fuß erkundet. Danach ging es ins Hotel, wo Vivien und Les sich von uns verabschiedet haben.

Angefangen haben wir bei der Royal Albert Hall.

 
batch_wp-image-2000563140

batch_wp-image-844970941

batch_wp-image-527845158

batch_wp-image-775892848

batch_wp-image-217805272