Henne Strand 1

So einen richtigen Orkan wie in Deutschland hatten wir nicht, aber von Samstag bis einschließlich Mittwoch war es doch sehr sehr windig. Teilweise wurde man komplett mit Sand paniert und der Strand war bis zu 3/4 überspült.

Blåvand

Das Wetter war – wie im November nicht anders zu erwarten – sehr unbeständig. Es gab Tage, da hat es nur geregnet, wir hatten aber auch einige schöne Tage dabei. An den meisten Tagen konnten wir aber mindestens einmal (vormittags oder nachmittags) an den Strand. Oder wir sind einfach mal durch den Ort maschiert. Also alles im grünen Bereich.

Blåvand im November

Die eine Woche New York im September war wunderschön, aber auch anstrengend. Also sind wir zum Ausgleich im November für 2 Wochen nach Blåvand / Dänemark gefahren. Wir sind ja jedes Jahr mindestens einmal in Dänemark, bislang aber immer nur für eine Woche. Das war also unsere 2-Wochen-Premiere. 😉

In dem Haus haben wir uns vom ersten Betreten sofort heimisch gefühlt. Der Whirlpool mit Sternenhimmel und wechselnden Farben war grandios. 😍

Am Strand von Lakolk 5

Am Freitag, unserem letzten Tag gab es noch mal etwas Sonne, aber es war extrem windig und kalt.

Zum ersten Mal sind wir auch ein paar Stunden führt heimgefahren. Normalerweisen reisen wir Samstag Vormittag ab, nach dem Frühstück wird das Haus geputzt, und so gegen 10 fahren wir dann los. Aufgrund des schlechten Wetters, des unbequemen Sofas und dem schlechten TV-Empfang haben wir am späten Nachmittag unsere Sachen gepackt und sind gegen 19 Uhr aufgebrochen. Das hatte den entscheidenden Vorteil, dass wir ohne Stau zügig durchkamen, den Elbtunnel hatten wir fast für uns alleine. Insofern war das eine sehr gute Entscheidung.

Am Strand von Lakolk 1

Leider haben wir diesmal eine Woche mit sehr viel Regen und Sturm erwischt, so daß wir insgesamt nur 3 mal an den Strand konnten. Das war ein wenig schade. Aber gutes Wetter läßt sich leider nicht buchen 😉

Sonderstrand Römö

Statt zu „unserem“ Strand sind wir am ersten Tag nach Sonderstrand gefahren –  was auch nicht viel kürzer war. Und hier konnte man nicht so weit auf den Strand fahren wir in Lakolk und man mußte noch einen ganzen Ecke laufen, bis man endlich ans Wasser kam.