Der Traum von Island

Lange lange Jahre wollte ich gerne nach Island reisen, nun war es Mitte Mai soweit.

Gebucht haben wir die Reise bei Islandtours im Internet, eine kleine Firma, die sich auf Island und Grönland spezialisiert hat. Normalerweise buche ich sowas nicht so gerne übers Internet, aber nachdem wir ein paarmal mit Frau H. telefoniert hatten, waren meine Zweifel ausgeräumt. Und wir würden jederzeit wieder bei Islandtours buchen!

Los ging es allerdings mit der Fahrt mit der DB von Hannover nach Hamburg. Und es war klar, daß das wieder in die Hose geht. Es begann mit der üblichen Verspätung, erst 10, dann 15 Minuten….. nun gut, irgendwann fuhr der Zug dann tatsächlich ein, aber die Waggonnummern waren ganz anders als angegeben. Nachgefragt bei der Kartenknipserin (sehr unfreundlich diese Frau), wo wir denn nun unsere reservierten Plätze finden würde. Antwort „gar nicht, sind andere Waggons, ihre Reservierung zählt hier nicht“. Weltklasse, warum zahlt man eigentlich dafür? Es wurde ein hitziges Wortgefecht. Nachdem wir dann die Koffer durch den ganzen Zug geschleppt hatten, haben wir dann nach gut 20 Minuten doch noch zwei freie Plätze gefunden. (Wir haben das natürlich bei der Bahn reklamiert, damit wir unsere Reservierungsgebühr zurück erstattet bekommen… mal sehen, ob die sich noch in diesem Jahrhundert melden…)

Zum Glück mussten wir nur bis nach Hamburg und nicht bis nach Kiel, denn alle mussten den Zug in Hamburg verlassen, ob sie wollten oder nicht, da es auch noch ein Stellwerkproblem gab.

Ich hatte mich jedenfalls erst wieder beruhigt, als wir noch rechtzeitig am Flughafen ankamen.

Um kurz nach 17 Uhr sind wir dann abgehoben Richtung Keflavík. Und wie witzig: wir sind über Römö / Dänemark geflogen, und ich konnte genau die Straße in Lakolk erkennen, wo wir im März noch „gewohnt“ hatten. 🙂

Nach nicht mal 3 Stunden Flug kamen wir in Keflavík an, wo wir auch sofort unser Mietauto, einen Honda Jazz, bekommen haben. Unsere erste Fahrt ging ins knapp 50 Km entfernte Reykjavik.

Werbeanzeigen

Autor: Huppsi

Hobby-Bloggerin mit Schwerpunkt auf Foto und Reise mit folgenden Blog-Seiten: Der aktuelle Blog: huppsi1.wordpress.com Vorgänger Blogs, die bereits „voll“ sind: huppsi.wordpress.com petrahannover.wordpress.com reisebild.wordpress.com

4 Kommentare zu „Der Traum von Island“

  1. Sehr schön, dass Ihr dann noch pünktlich abgehoben habt. Die Zitterpartie mit der DB
    haben wir auch schon öfters erlebt und meistens immer dann wenn wir zum Flughafen mussten. Die Platzreservierungen kann man sich sparen, weil in den meisten Fällen andere Wagen eingesetzt werden. Bis jetzt haben wir die Kosten für die Reservierung immer noch zurück bekommen, aber dieser Aufwand und eigentlich wollten wir ja nur
    die Sitzplätze reservieren und nicht das Geld zurück ? Herzliche Grüsse

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s